ECDL Initiative für die Schule

Der ECDL wird seit 1998 mit Unterstützung des BMBWF an Schulen unterschiedlicher Schultypen (AHS, BHS, Berufsschulen, Pädagogische Hochschulen und Pflichtschulen) angeboten. Schülerinnen und Schüler können freiwillig ihre Computerkenntnisse im Rahmen der ECDL Initiative zertifizieren lassen.

Vorbereitung und Umsetzung

Die Lernphase kann frei gestaltet werden, klassisch im Unterricht, mittels Blended learning oder auch im Selbststudium mithilfe von approbierten und qualitätsgesicherten Lernmaterialien (Bücher, Skripten, DVDs, Online-Lernplattformen, Videos, Übungsplattformen). Im Schulbereich werden die Inhalte entweder im Regelunterricht vermittelt oder im Rahmen von freiwilligen Übungen, Wahlfächern und sonstigen schulischen Angeboten.

ECDL Prüfungen erfolgen in Österreich mit derzeit drei automatischen Testsystemen. Im Schulbereich kommt das System ITS R3 zum Einsatz, das den Schüler*innen auch kostenlose Diagnosetests zur Vorbereitung auf die ECDL Prüfungen bietet.

Für die Umsetzung des ECDL an österreichischen Schulen war bis August 2020 der Verein ECDL an Schulen zuständig. Die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) übernimmt im Sommer 2020 in Absprache mit dem BMBWF alle Agenden, wie Autorisierung von Schulen als ECDL Schul Test Center, die Zertifizierung von Prüfer*innen für Schulen, Unterstützung der Organisation von Prüfungsterminen an Schulen in ganz Österreich und die Vermittlung von Prüfer*innen zu Prüfungsterminen.